Home Sport Sadio Mane gesteht: Jürgen Klopp verhinderte einen Wechsel zu Manchester United

Sadio Mane gesteht: Jürgen Klopp verhinderte einen Wechsel zu Manchester United

Von

Sadio Mane gehört seit seinem Wechsel zum FC Liverpool 2016 zu den besten Spielern der Welt. Beinahe wäre aber alles anders gekommen.

Offensivstar Sadio Mane vom FC Liverpool hat verraten, dass er vor seinem Wechsel zu den Reds beinahe beim großen Rivalen Manchester United gelandet wäre. So sei 2016 mit den Red Devils schon alles verhandelt gewesen. Dann aber funkte Jürgen Klopp dazwischen.

“Ich hatte den Vertrag. Alles war geklärt, alles war bereit. Aber dann dachte ich, nein, ich will zu Liverpool gehen. Ich wollte dem Projekt von Klopp angehören”, sagte Mane dem Telegraph. Zwischen beiden gab es eine Vorgeschichte, als Klopp noch Trainer bei Borussia Dortmund war. Schon damals wollte er Mane haben, ein Transfer kam jedoch nicht zustande.

FC Liverpool: Sadio Mane vergab Jürgen Klopp

Klopp erinnerte sich an jenen gescheiterten Transfer, als er 2016 bei Mane anrief. “Ich hatte da gerade einen Actionfilm geschaut. Er meinte: ‘Sadio, hör zu, ich will dir erklären, was in Dortmund passiert ist'”, schilderte Mane das Telefonat. “Ich habe ihm vergeben. Und dann sagte er: ‘Jetzt will ich dich in Liverpool haben.’ Und ich sagte: ‘Okay, wir lassen Dortmund hinter uns und konzentrieren uns auf die Zukunft'”, so Mane weiter.

Einzig bei der Frage der Lieblingsposition habe es eine kurze Uneinigkeit gegeben. Denn Mane, der damals in Southampton sowohl auf der rechten als auch der linken Seite spielte, nannte die linke Seite als Lieblingsposition, was Klopp kurz erschreckte. “Er sagte dann: ‘Aber Coutinho spielt links!’ Dann meinte ich, kein Problem, dann spiele ich rechts. Ich habe mich auf allen Positionen gesehen”, erklärte Mane.

Unter Klopp entwickelte sich Mane dann schließlich zu einem der besten Offensivspieler der Welt, nach dem Transfer von Mohamed Salah 2017 und dem Abschied von Philippe Coutinho zum FC Barcelona ein halbes Jahr später durfte Mane dann auch dauerhaft auf der linken Seite spielen.

Vor dem Champions-League-Finale am Samstag kommt Mane für Liverpool auf 268 Spiele, in denen er 120 Tore erzielte und 48 weitere vorbereitete. Sein Vertrag läuft 2023 aus, die Zukunft des 30 Jahre alten Senegalesen ist offen. Der FC Bayern wird als möglicher neuer Klub gehandelt.

VERWANDTE BEITRÄGE