Home Lifestyle Sohn von Thomas Gottschalk: Roman Gottschalk äußert sich erstmals zur Trennung seiner Eltern

Sohn von Thomas Gottschalk: Roman Gottschalk äußert sich erstmals zur Trennung seiner Eltern

Von

Vor drei Jahren hat Thomas Gottschalk seine langjährige Ehefrau Thea verlassen. Nun hat sich sein Sohn Roman bei Frauke Ludowig erstmals zur Trennung seiner Eltern geäußert.

Für viele Fans des Moderators war es ein Schock: Nach 42 Ehejahren gab Thomas Gottschalk 2019 die Trennung von seiner Frau Thea bekannt. Thomas ohne Thea – das war für viele nicht vorstellbar. Doch wie war das für die beiden Söhne des Paares? Bislang haben Roman und Tristan Gottschalk dazu geschwiegen. Doch nun hat sich der 39 Jahre alte Roman erstmals zum Eheaus seiner Eltern geäußert.

Zusammen mit seinem Vater Thomas stellte sich Roman Gottschalk  bei “Exklusiv Weekend” den Fragen von Frauke Ludowig. Die Trennung seiner Eltern sei für ihn ein Schock gewesen, so Gottschalk junior. Er sehe aber, dass sein Vater glücklich ist und wolle ihm auf keinem Fall im Weg stehen.

Roman und Thomas Gottschalk bei Frauke Ludowig

“Das war eine so schöne Begegnung mit Thomas Gottschalk und seinem smarten Sohn Roman Gottschalk”, schrieb die Moderatorin hinterher. “Bis jetzt hat Roman noch nie ein Interview gegeben, bei mir hat er heute seine Premiere gehabt! Vielen Dank für das Vertrauen, es war lustig, unterhaltsam aber auch ernsthaft.” Nach dem Interview bleibe für sie ein Gefühl: “Vater und Sohn haben eine unglaublich enge Bindung, liebevoll, fröhlich, nah!”, urteilte die 58-Jährige.

Auch Gottschalk selbst sprach über die Trennung. Man habe ihm seinen späten Wechsel verziehen, sagte der Entertainer im Gespräch mit der “Bunte”: “Ich bin ja meiner Frau nach 40 Jahren Ehe nicht mit einer 28-jährigen Balletttänzerin durchgebrannt.” Seine neue Beziehung mit der SWR-Mitarbeiterin Karina Mroß sei “eine Lebensentscheidung, die ich keinen Tag bereue”, sagte der 72-Jährige.

FS Wetten Dass 09.53

In dem gleichen Interview äußerte sich Gottschlak auch zur Comedy-Szene – allerdings wenig schmeichelhaft. “Dieser Spaß, der Mike Krüger und mich ein halbes Jahrhundert angetrieben hat, geht immer mehr verloren.” Es ziehe eine Gedankenschwere ein, die ihm und seinem Kollegen Krüger fremd seien, so Gottschalk weiter. “Comedy ist heute gescripted und durchgetaktet, ohne Mut zur Wurschtigkeit und Raum für Spontaneität.” Es gebe heutzutage einfach keine Clowns mehr wie Krüger und ihn.

Verwendete Quellen: Instagram; RTL.de

VERWANDTE BEITRÄGE