Home Lifestyle Das falsche Date: Sie gehen spazieren und verstehen sich gut – dann erst fällt ihnen das Missverständnis auf

Das falsche Date: Sie gehen spazieren und verstehen sich gut – dann erst fällt ihnen das Missverständnis auf

Von

Als Anton seine Tinder-Verabredung trifft, schlägt sein Herz höher, denn sie ist genau sein Fall. Die beiden gehen spazieren. Nach wenigen Minuten fällt ihnen plötzlich ein grundliegendes Missverständnis auf.

Tinder wird in diesem Jahr zehn Jahre alt. Der stern hat mit Menschen über ihre Erfahrungen mit Online-Dating gesprochen. Das hier ist die Geschichte von Anton*, 27, der noch heute an seine Tinder-Begegnung denkt. Verabredet war er allerdings mit einer anderen Frau: 

Sie hieß Laura und alles begann mit einem GIF im Tinder-Chat. Sie schickte ein GIF zurück, dann verabredeten wir uns für abends. Ich habe noch nie lange mit Menschen auf Tinder gechattet, denn lange Chats nervten mich. An diesem Januarabend 2019 war mir nach Ablenkung. “Bin gleich da”, schrieb ich und ging hinaus in die kalte Würzburger Nacht. Nach drei Jahren Beziehung hatte ich mit meiner Freundin wenige Wochen zuvor Schluss gemacht. Nun wollte ich mit Altem abschließen und neue Frauen kennenlernen.Interview Sexualtherapeut

Ich kam pünktlich am Treffpunkt an: dem Würzburger Vierröhrenbrunnen, ein Tinder-Hotspot der Stadt. Als ich Laura vor dem Brunnen stehen sah, stieg meine Aufregung. Sie war komplett mein Typ Frau – hellbraune Locken, alternativer Kleidungsstil. Unsere Blicke trafen sich und ich lief grinsend auf sie zu. Ihre Bilder kannte ich, wer sie ist, davon hatte ich bis jetzt keine Ahnung. Wir umarmten uns und liefen sofort los, um diesen einen unangenehmen Moment zu überbrücken, in dem man sich eingestehen muss, dass man das Gegenüber so gut kennt, wie jeden anderen Passanten um einen herum. Wir schlenderten am Main entlang, Hände in den Taschen und unterhielten uns lächelnd. Schon nach wenigen Metern war ich begeistert von ihr, denn sie sah großartig aus und sagte geradeheraus, was ihr durch den Kopf ging. 

Tinder-Chat klärt Missverständnis auf

Sie erzählte mir, dass Tindern für sie eine komische Situation sei: “Ich habe dir ja geschrieben, dass ich das zum ersten Mal mache” sagte sie irgendwann, um ihre Nervosität zu erklären. “Hast du mir das wirklich gesagt?”, entgegne ich verwirrt. Sie holte ihr Handy heraus und zeigte mir den Chat. Tatsächlich hatte sie es geschrieben. Nur eben nicht mir. Erschrocken klickte sie auf das Bild des Mannes. Er sah mir zum Verwechseln ähnlich. “Das bin dann wohl nicht ich”, sagte ich laut lachend. Uns wurde klar: Wir sind auf dem falschen Date.

Nun öffnete ich Tinder und klickte auf das Bild von der echten Laura, mit der ich geschrieben hatte. Doch sofort steckte ich mein Handy vor Scham wieder ein, denn die beiden Frauen sahen sich nicht im Entferntesten ähnlich. Sie hatten nicht einmal dieselbe Haarfarbe. Wir drehten um und gingen zurück zum Brunnen, wo unsere eigentlichen Dates auf uns warten. Der echten Laura erzählte ich sofort, was mir passiert war. Fast eine halbe Stunde lachten wir über meine Dummheit – das Eis war sofort gebrochen. Nach dem Spaziergang tranken wir Bier und hatten guten Sex. Bis heute bin ich mit Laura befreundet.FS 10 Jahre Tinder

An die Frau, mit der ich auf dem falschen Date war, denke ich jedoch noch heute ab und zu. Viele Menschen wünschen sich im Leben diese eine besondere Kennenlerngeschichte, von der sie ihren Kindern noch erzählen: Menschen, die an Bahnhöfen ineinander rennen, die an Bartresen ins Gespräch kommen oder gemeinsam im Fahrstuhl stecken bleiben. Nun ja, ich habe so eine Geschichte auch bereits erlebt, nur dass ich die Frau, mit der ich auf das falsche Date ging, nie wieder gesehen habe. Wenn ich an sie denke, wünsche ich ihr, dass der andere Mann, sie genauso großartig fand, wie ich. 

*Name von der Redaktion geändert

Aufgezeichnet von: Lukas Hildebrand 

VERWANDTE BEITRÄGE