Home Sport Fußball-Bundesliga: Union Berlin siegt in Bremen und springt auf Platz 2

Fußball-Bundesliga: Union Berlin siegt in Bremen und springt auf Platz 2

Von

In der Bundesliga hat Union Berlin mit einem Sieg in Bremen die Verfolgung des FC Bayern aufgenommen. Eintracht Frankfurt schafft nur ein Unentschieden gegen Freiburg.

Eintracht Frankfurt ist die Rolle als Bayern-Jäger Nummer eins vorerst wieder los, der SC Freiburg nach dem 0:6-Debakel von Wolfsburg zurück in der Spur. Die Badener und die Hessen trennten sich zum Hinrunden-Abschluss der Fußball-Bundesliga am Mittwoch 1:1 (0:1). Der französische Stürmer Randal Kolo Muani traf in der 42. Minute zur Führung für die Gäste, der deutsche Nationalspieler Matthias Ginter erzielte vor 34.700 Zuschauern im Europa-Park Stadion den Freiburger Ausgleich (47.). Die Eintracht liegt vor der Partie beim FC Bayern München am Samstag damit auf Rang vier, die Freiburger rutschten auf Tabellenplatz sechs ab.

Die Eintracht musste kurzfristig auf Kevin Trapp verzichten. Der Nationaltorhüter fiel wegen einer Erkältung aus und wurde durch den erst 21 Jahre alten Diant Ramaj ersetzt, der 2021 vom 1. FC Heidenheim gekommen war und nach bislang lediglich einem Bundesliga-Einsatz zu seinem Saison-Debüt kam.

SV Werder Bremen – 1. FC Union Berlin

Es bleibt dabei: Werder Bremen kann daheim gegen Union Berlin nicht gewinnen. Auch im dritten Duell beider Fußball-Bundesligisten im Weserstadion setzten sich die Gäste durch. Europa-League-Teilnehmer Union siegte beim Aufsteiger mit 2:1 (1:1) und ist nun Tabellen-Zweiter. 

Baumgart Köln Bayern 07.44Vor 41.500 Zuschauern brachte Amos Pieper Werder vier Tage nach dem 1:7-Debakel beim 1. FC Köln zwar in Führung (14. Minute). Janik Haberer (18.) und Kevin Behrens (46.) drehten die Partie aber für die Berliner, die mit 33 Punkten die beste Halbserie ihrer Erstliga-Geschichte perfekt machten. Für Werder war es dagegen die vierte Niederlage in Serie – und am Samstag kommt mit dem VfL Wolfsburg das Team der Stunde nach Bremen.

FC Augsburg – Borussia Mönchengladbach

Kunstschütze Mergim Berisha hat dem FC Augsburg den ersten Sieg seit Anfang Oktober beschert und Borussia Mönchengladbach weiter in Bedrängnis gebracht. Mit einem herrlichen Volleytreffer mit dem Außenrist in der 82. Minute war der Stürmer am Mittwochabend beim 1:0 (0:0) vor 23.158 Zuschauern der Matchwinner für die entschlossenen Hausherren. Selbst die Rückkehr des französischen Vizeweltmeisters Marcus Thuram brachte der offensiv blassen Borussia am Ende nichts. Sie ist in diesem Jahr punktlos und bleibt in der Fußball-Bundesliga auswärts ohne Dreier. Die Augsburger belohnten sich nach ihrem spektakulären 3:4 bei Borussia Dortmund endlich für ihre Angriffsbemühungen und feierten nach acht Spielen wieder einen Sieg.

Bayer 04 Leverkusen – VfL Bochum

Bayer Leverkusen rollt das Feld in der Fußball-Bundesliga weiter von hinten auf. Beim Startelf-Comeback von Florian Wirtz nach 318 Tagen feierte der Vorjahres-Dritte unter anderem durch eine Torvorlage des Nationalspielers beim 2:0 (1:0) gegen den VfL Bochum den fünften Sieg in Serie. Dadurch arbeitete sich die Werkself nach katastrophalem Saisonstart schon bis auf Rang acht vor, die Europacup-Ränge sind schneller als gedacht wieder in Sichtweite.

Kimmich 06.58Edmond Tapsoba per Foulelfmeter (8. Minute) und Adam Hlozek auf Hereingabe von Wirtz (52.) erzielten die Treffer für Leverkusen. Für Bochum endete eine Serie von drei Siegen. Vier Erfolge nacheinander hatten die Westfalen zuletzt 1980 gefeiert. Der VfL rutschte zum Hinrunden-Abschluss wieder auf den Relegationsplatz ab.

FSV Mainz 05 – Borussia Dortmund

Borussia Dortmund hat bei der erhofften Aufholjagd in der Fußball-Bundesliga die ersten drei Auswärtspunkte des neuen Jahres geholt. Der bisher auswärts schwache BVB gewann dank eines späten Treffers von Giovanni Reyna in der dritten Minute der Nachspielzeit 2:1 (1:1) beim FSV Mainz 05. Die Mannschaft von Trainer Edin Terzic  hat damit zum Hinrunden-Abschluss 31 Zähler. Die Mainzer haben nur 20 Zähler.

Für die Mainzer Führung sorgte Südkoreas WM-Teilnehmer Jae-Sung Lee nach nicht einmal zwei Minuten. Der Dortmunder Neuzugang Julian Ryerson gelang bereits in der vierten Minute der Ausgleich. 

VERWANDTE BEITRÄGE